Schriftgröße: +

Bruderduell am Ammersee

UP_8L8A1469_b_web Motivator und Stabilisator: GCDW-Libero Ferdinand Tille trifft mit seinem Bruder Johannes (hinten) auf den Rekordmeister

Der Rekordmeister kommt an den Ammersee. Am Samstag (19 Uhr, live auf sporttotal.tv) sind die WWK Volleys Herrsching in der Nikolaushalle Gastgeber für den Tabellenzweiten VfB Friedrichshafen. Momentan ist der GCDW gut drauf, aber gegen diesen Gegner Außenseiter.

Durch das 3:2 von Frankfurt gegen Haching hat sich in der VBL-Tabelle eine Dreiergruppe aus diesen Mannschaften und dem GeilstenClubderWelt formiert, die allesamt 14 Punkte auf dem Konto haben. Den Unterschied macht derzeit nur das Satzverhältnis, daher liegen die WWK Volleys auf Rang fünf. Die Platzierung dürfte die Verantwortlichen freuen, ist aber nur eine Momentaufnahme. Denn gegen Friedrichshafen tun sich die Herrschinger seit ihrer Bundesligazugehörigkeit schwer. Bislang reichte es noch nicht für einen Erfolg. In der Saison 2016/17 waren die Jungs in Lederhosen allerdings ganz knapp dran, beide Spiele gingen 2:3 verloren. GCDW-Zuspieler damals: Patrick Steuerwald. Am Samstag kehrt er in neuer Funktion in die Nikolaushalle zurück. Seit Sommer ist Steuerwald Co-Trainer beim VfB und assistiert Michael Warm, der ebenfalls neu aus Frankfurt an den Bodensee kam.

Warm löste Weltmeistertrainer Vital Heynen ab und musste außer seiner Spielidee auch gleich etliche neue Spieler integrieren. Aktuell spricht in der VBL jeder von der Dominanz von Meister Berlin. Doch auch die VfB-Bilanz kann sich sehen lassen: Acht Spiele, acht Siege - einzig gegen Haching wurde es kein Dreier, sondern "nur" ein 3:2-Erfolg. Allerdings war da noch die glatte 0:3-Pokalpleite zu Hause gegen Berlin - sicher ein herber Dämpfer. Und vielleicht ein Hoffnungsschimmer für den GeilstenClubderWelt. Wie es gegen einen Favoriten gehen kann, bewiesen die Herrschinger gegen die Alpenvolleys, als drei Sätze lang fast alles funktionierte. Eine Leistung dieser Güte wird sich Max Hauser wieder wünschen, um zumindest eine Chance auf einen Punktgewinn zu haben. Eine Woche hatten Hauser & Co. nun Zeit, um die bittere 2:3-Niederlage von Bühl aus den Kleidern zu schütteln. "Wir müssen nach vorne schauen", gibt Hauser die Blickrichtung vor.

In Friedrichshafen traf Patrick Steuerwald auf seinen Bruder Markus, der dort als Libero die Abwehr stabilisiert. Somit steigt am Samstag auch das Bruderduell Tille (Johannes und Ferdinand) gegen Steuerwald (Patrick und Markus). Karten für das Match gibt es unter https://www.geilsterclubderwelt.de/bundesliga/1vbl-ticketshop

Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter für weitere Informationen.


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.