Siegesdurst beim Wies´n Derby

Siegesdurst beim Wies´n Derby

Das bayerische Derby zwischen dem GCDW Herrsching und dem TSV Grafing hält was es verspricht. Hochklassiger Volleyball vor knapp 500 Zuschauern und eine spannende Partie, bei der am Ende die Herrschinger mit 3:1 ihren enormen Siegesdurst stillen konnten. Doch auch wenn 3:1 am Ende recht deutlich klingt, so war das Spiel hart umkämpft und in jedem Satz ein Kopf an Kopf Rennen.

 

Dem GCDW Herrsching gelang es am vergangenen Samstag seine überraschende Startserie fortzusetzen. Zu Beginn der Partie sah es allerdings überhaupt nicht nach einem Sieg der Gastgeber aus, da der TSV Grafing nicht nur sicherer wirkte, sondern auch die Punkte machte. Mit einem enorm kraftvollen Aufschlagspiel und gut gespielten Angriffen brachten sie die Herrschinger ins Wanken und sorgten im ersten Satz nicht nur für Verunsicherung bei den Volleyballern vom Ammersee, sondern auch bei den zahlreichen Zuschauern in der GCDW Arena.

Irgendwie hatten alle in der Halle das Gefühl, dass es heute soweit sei und die Erfolgsträhne der Herrschinger an diesem Tag reißen würde - ganz besonders nachdem der erste Satz am Ende mit 20:25 an die Grafinger ging. Aber der selbst ernannten GeilsteClubderWelt lebt von seinen Fans, der Atmosphäre im Herrschinger Hexenkessel und von der mannschaftlichen Geschlossenheit.

So pushten sich die Spieler gemeinsam wieder hoch, nachdem man in Satz Eins nur hängende Köpfe und Schultern beim GCDW sah und zeigte bereits im zweiten Satz, dass man heute alles andere als verlieren möchte. In einem extrem engen Spiel mit langen und spektakulären Ballwechseln entscheiden die Gastgeber dann den zweiten Satz mit 25:19 für sich und gleich noch vor der Halbzeit zum 1:1 aus.

Nach der 10-Minuten-Pause waren die GCDWler dann wie ausgewechselt. Plötzlich schien alles wieder so zu laufen wie die letzten Wochen, die letzte Saison, die letzten Jahre. Block, Angriffe, Aufschläge - alles klappte auf einmal wieder so wie gewollt. Weg waren die Unsicherheiten und Unkonzetriertheiten aus der Anfangsphase und ergatterten sie einen Punkt nach dem anderen.
Dementsprechend deutlich ging der dritte Satz mit 25:16 an den GCDW und der Wille der Grafinger schien gebrochen.

Im vierten Satz zeigten die Gäste aus Grafing aber, dass sie alles andere als aufgeben wollen und gehen zunächst in Führung. Die Herrschinger unter Druck - doch mit knallharten Aufschlägen von Julius Höfer, Roy Friedrich und Patrick Steffen drehten sie den Satz und lagen zur technischen Auszeit wieder vorne. Die Grafinger kamen zwar noch einmal auf 24:21 heran, mussten sich aber am Ende geschlagen geben und ohne Punkte nach Hause fahren.

Nachdem Herrsching das bayerische Derby für sich entscheiden konnte, können sie nun drei Siege in drei Spielen vorweisen. Das gibt natürlich Selbstvertrauen und lässt auch für den bayerischen Pokal am kommenden Sonntag hoffen - denn hier will der GCDW auf jeden Fall seinen Titel aus dem Vorjahr verteidigen und in die Hauptrunde des deutschen Pokals einziehen.

Bewerte diesen Beitrag:

GCDW Shop

  • In der Bahnhofstraße, Herrsching
  • Öffnungszeiten:
  • Dienstag 14:00 - 17:00 Uhr,
  • Mittwoch 10:00 - 14:00 Uhr,
  • Freitag 14:00 - 17:00 Uhr
  • Kontakt & Hotline