GCDW will weiter Punkte sammeln - am Samstag kommt Mitteldeutschland

GCDW will weiter Punkte sammeln - am Samstag kommt Mitteldeutschland

Es geht Schlag auf Schlag für den GeilstenClubderWelt. Nach dem Spiel in Friedrichshafen haben Herrschings Volleyballer in der VBL am Samstag (19 Uhr, Nikolaushalle) den CV Mitteldeutschland zu Gast. Es ist das letzte Heimspiel der regulären Punktrunde.

Und natürlich will das Team von Max Hauser auch dieses Match am Ammersee erfolgreich gestalten - so wie die letzten Auftritte vor heimischen Publikum. Auf das 0:3 gegen Meister Berlin, der erste Satz war an Spannung kaum zu überbieten und ging denkbar knapp mit 34:36 verloren, folgte ein 3:1 gegen Coburg und ein 2:3 gegen Bühl.

Ein Erfolg gegen die "Piraten" aus Sachsen-Anhalt würde da gut ins Bild passen. Zum einen will sich der GCDW auf Platz acht behaupten, der den Heimvorteil in den Pre-Play-offs bringt. Herrsching als Achter (aktuell 17 Punkte) hätte bei einem Dreier dann acht Punkte Vorsprung vor Mitteldeutschland (12). Allerdings haben die Gäste nach dem Match am Ammersee noch drei Partien zu absolvieren, Herrsching nur noch eins. Rechnerisch ist also noch alles möglich.

Außerdem haben die Volleyballer vom Ammersee sicher noch etwas gutzumachen. Im Hinspiel gab es ein 0:3, im Angriff lief es Ende November gar nicht rund. Dass sich Hausers Team seither nochmals verbessert hat, dürfte außer Frage stehen. Bleiben die Personalien: Julius Höfer plagen immer noch Schmerzen an der Schulter. Er hat aber gegen Friedrichshafen bereits wieder Spielpraxis sammeln können. Am Mittwoch vetrat er Libero Sebastian Prüsener, der wegen seiner Kniebeschwerden geschont wurde. Wenn beide fit sind, hat der GCDW sicher gute Karten.

Bewerte diesen Beitrag:

GCDW Shop

  • In der Bahnhofstraße, Herrsching
  • Öffnungszeiten:
  • Dienstag 14:00 - 17:00 Uhr,
  • Mittwoch 10:00 - 14:00 Uhr,
  • Freitag 14:00 - 17:00 Uhr
  • Kontakt & Hotline