Gelungener Einstand

Gelungener Einstand

Der GCDW Herrsching unterliegt im ersten Testspiel mit voller Besetzung nur knapp dem Champions-League-Teilnehmer und neunfachen Österreichischen Meister Hypo Tirol Innsbruck. Nach fünf Sätzen stand es am Ende 2:3.

Es sollte ein Anschwitzen, Eingewöhnen und Einstimmen für die dritte Bundesligasaison der Herrschinger werden - und genau das wurde es auch. Sowohl Helfer, Zuschauer, wie auch Spieler erlebten am Samstagabend einen tollen Volleyballabend in der GCDW Arena, der bei jedem die Vorfreude auf die Spielzeit 2016/2017 noch einmal erhöhte.

Zum ersten Mal in voller Besetzung, hatten sich die Herrschinger niemand geringeren zum Test eingeladen, wie den neunfachen Österreichischen Meister und Champions-League-Teilnehmer Hypo Tirol Innsbruck. Erstmals auf Seiten des GCDW mit dabei, die Nationalspieler Tom Strohbach, Nicolai Grabmüller und Peter Ondrovic, die erst Ende vergangener Woche zum Team dazugestoßen sind.

Bereits ab dem ersten Punkt war dann vor allem eines zu erkennen - Herrschings Hallensprecher Ikone Alex Tropschug ist schon jetzt wieder in Top-Form und bereit für den Bundesligastart. Und so wurden die knapp 300 Zuschauer bereits beim Testspiel bestens unterhalten, was allerdings auch dadurch untermalt wurde, dass sie ein sehr ansehnliches Volleyballspiel sehen konnten.

„Ich denke die Zuschauer waren alle sehr zufrieden und haben schon ganz ordentlichen Volleyball gesehen“, so Trainer Max Hauser. „Als Trainer bin ich natürlich nicht ganz so zufrieden und habe mehr als eine DIN-A4 Seite mit Mankos aufgeschrieben, die noch besser werden müssen“. Das sei aber nicht nur normal, sondern sogar wichtig. „Gibt ja nichts langweiligeres, als wenn schon alles läuft - wir haben noch drei Wochen und sonst wüsste ich ja nicht, was wir noch trainieren sollen“, sagt Hauser mit einem Augenzwinkern.

Zufrieden zeigte sich Hauser mit der physischen Form seiner Nachzügler. „Peter Ondrovic und Tom Strohbach sind wirklich fit von der Natio gekommen, jetzt muss sich das noch einspielen und dann bin ich guter Dinge, dass wir hier ein sehr ordentliches Team für die neue Saison haben.“

Dass die Herrschinger sich noch einspielen müssen, zeigte sich vor allem im ersten Satz. Nach der ersten technischen Auszeit kam es zu vielen Fehlern insbesondere in der Annahme und Abstimmung im Angriff. Für die Österreicher war es daher ein leichtes Punkte zu machen und gewannen den ersten Satz direkt mit 12:25. Deutlich besser war die Abstimmung dann im zweiten Satz, in dem Herrsching dann auch direkt mit 25:21 den ersten Satzgewinn der Saison ergattern konnte.

Satz Nummer drei war dann vor allem durch einige Rotationen in der Aufstellung geprägt, wodurch auch das Zusammenspiel erst wieder wachsen musste. „In der Vorbereitung muss man zur jetzigen Phase auch einfach noch viel ausprobieren, damit man wirklich alle Schwächen und Optionen entdecken kann“, so Bundesligatrainer Hauser. Der Satz ging somit ähnlich deutlich, wie der erste mit 15:25 an Hypo Tyrol.

Spannend wurde es dann im vierten Satz. Ein enger Schlagabtausch auf Augenhöhe mit dem besseren Ende für den Gastgeber. 27:25 gewinnt der selbsternannte GeilsteClubderWelt den Satz und somit hieß es „Tie-Break“. Dieser ging dann durch einige Schwächen in der Annahme auf Seiten der Herrsching an den österreichischen Gast (12:15).

Am Ende steht ein knappes 2:3 mit dem die Herrsching mehr als nur gut leben können und das jetzt schon die Vorfreude auf den 22. Oktober steigen lässt, denn dann heißt es in der GCDW-Arena wieder „Volleyball Bundesliga“.

Bewerte diesen Beitrag:
 

Kommentare

Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Montag, 21. August 2017
Für die Registrierung bitte Benutzername, Passwort und nötige Felder eingeben.

GCDW Shop

  • In der Bahnhofstraße, Herrsching
  • Öffnungszeiten:
  • Dienstag 14:00 - 17:00 Uhr,
  • Mittwoch 10:00 - 14:00 Uhr,
  • Freitag 14:00 - 17:00 Uhr
  • Kontakt & Hotline