Doppelsieg zur Tabellenführung

Doppelsieg zur Tabellenführung

München – Ein turbulentes Wochenende liegt hinter den GCDW-Mädels. Denn mit zwei Spieltagen an einem Wochenende hieß es nicht unbedingt die besinnliche Vorweihnachtszeit genießen. GCDW-Trainer Bastian Henning machte am Sonntag Nachmittag seiner Erleichterung Luft, er tobte am Spielfeldrand, rutschte vor Freude auf den Knien und feierte seine Mädels nach diesem erfolgreichen und absolut wichtigen Wochenende.

Am Samstag Abend empfingen die Münchnerinnen ihre Nachbarn aus Planegg-Krailling. Gegen die derzeit auf dem vorletzten Tabellenplatz stehenden Gäste hieß es einen sicheren Sieg nach Hause zu fahren. Dass gerade die Situation des geforderten Pflichtsieges nicht die einfachste Ausgangssituation für die GCDWlerinnen bedeutete, war von vornherein klar. Die etwas unkonventionellere Spielweise der Planegg-Damen brachte die Gastgeberinnen aus ihrem Konzept, entzog ihnen die gewohnte Spielstärke und streckenweise sogar den Kampfgeist. In vier Sätzen wechselten sich bravouröse Aktionen mit Konzentrations- und Leichtsinnsfehlern ab. Im entscheidenden und letzten Satz überzeugte das Team um Kapitänin Simone Carstensen mit der üblichen Power und zeigte wer Herr im Haus ist. Doch leider ein wenig zu spät, denn durch den 3:2 Sieg holte sich das Team aus dem Münchner Osten lediglich zwei der drei möglichen Siegpunkte. 
Sieg ist Sieg riefen sich die Mädels ins Gedächtnis zurück, feierten diesen bei ihrem kulinarischen Partner El Espanol und stärkten sich für das Spiel am kommenden Tag. 

„Neuer Tag, neues Glück“, motivierte Trainer Bastian Henning sein Team am Sonntag Mittag. Mit dem Spiel gegen Lohhof stand bereits die erste Partie der Rückrunde auf dem Plan. Im Hinspiel präsentierten sich beide Teams von ihrer besten Seite. In einem überaus spannenden Fünfsatzkrimi setzten sich letzten Endes die Münchnerinnen durch und gewannen die Partie mit 3:2 Sätzen. 
Die Ausgangssituation am Sonntag war eine gänzlich andere, denn am Samstag. Henning betonte immer wieder: „Jeder einzelne Punkt ist Kür. Ein Sieg ist anders als am Samstag keine Pflicht.“ Doch der Motivation der GCDW-Mädels tat das keinen Abbruch, ganz im Gegenteil. Eine selbstbewusste und vor Ehrgeiz strotzende Mannschaft lief in der neuen Lohhofer Halle ein. Obgleich das Team des GCDW mit diversen gesundheitlichen Problemen zu kämpfen hatte, lies es sich keine Schwäche anmerken und wehrte sich gegen die Abwehr- und insgesamt Spielstarke Mannschaft aus Lohhof. In vier knappen Sätzen zeigten beide Teams ein starkes und von Emotionen geprägtes Volleyballspiel. Mit 17:25, 25:23, 23:25 und 23:25 Punkten gingen die einzelnen Sätze aus - ein definitiver Beweis für die Ausgeglichenheit der beiden ähnlich spielenden Mannschaften. Dass die Münchner am Ende die Spitzenpartie für sich entscheiden konnten lag laut Henning an der positiven Spielentwicklung auf Seiten der Münchnerinnen. „Wir haben es geschafft unsere Eigenfehler fast gänzlich abzuschalten und unsere Angreifer besser einzusetzen!“. 

Nun stehen die GCDWlerinnen wieder an der Tabellenspitze, dicht gefolgt von Nürnberg und Augsburg. Am kommenden Samstag geht es für die Münchnerinnen zum letzten Auswärtsspiel der Vorrunde nach Augsburg. Mit einem Sieg oder einer 2:3 Niederlage dürfte das Team den Titel des Herbstmeisters feiern. Es wird spannend bleiben. 

Bewerte diesen Beitrag:

GCDW Shop

  • In der Bahnhofstraße, Herrsching
  • Öffnungszeiten:
  • Dienstag 14:00 - 17:00 Uhr,
  • Mittwoch 10:00 - 14:00 Uhr,
  • Freitag 14:00 - 17:00 Uhr
  • Kontakt & Hotline