Revanche auf Münchner Boden

Revanche auf Münchner Boden

München - Dem Verzweifeln nahe war Trainer Bastian Henning beim Hinspiel gegen den Dresdner SSV in der Hinrunde. Denn seine Volleyballmädels hatten keinen großen Auftrag beim Auswärtsspieltag des Drittligisten. Am kommenden Sonntag steht nun endlich die Revanche auf Münchner Boden an. Das junge Team aus Sachsen überzeugte im Hinspiel Mitte Oktober mit einer starken Leistung und überraschte den Aufsteiger aus München mit einer enormen Konsequenz in allen Elementen. Doch diesmal soll alles anders werden, so Trainer Bastian Henning. „Das Team ist heiß auf die Partie am Sonntag gegen den Gegner, der uns die bisher einzige Niederlage der Saison eingebracht hat!“. Als derzeitiger Tabellenerster wird sein Team mit vollem Selbstbewusstsein in die Partie gehen und versuchen den Gästen aus Dresden das eigene Spiel aufzuzwingen.

Doch dem Heimspiel am Sonntag geht noch ein Auswärtsspieltag voraus. Am Samstag empfangen die Schwabinger Hirsche die GCDW-Mädels zum Lokalderby. Die FTMlerinnen stehen derzeit zwar auf dem letzten Tabellenplatz, haben sich in den vergangenen Wochen aber mit Sicherheit ein wenig zusammengerauft. Mit neuem Trainer und aufgekeimten Elan will Henning auch diesen Gegner nicht unterschätzen. „Wir werden uns erst einmal auf den Samstag und damit auf die Partie gegen Schwabing konzentrieren, denn diese Begegnung muss in den Köpfen der Mädels Priorität haben. Dieses Spiel müssen wir gewinnen!“, lässt der sichtlich motivierte Trainer Bastian Henning verlauten. 
Nicht nur die GCDW-Mädels haben am Wochenende mit einer Doppelbelastung zu kämpfen. Auch die Dresdner Mannschaft muss am Samstag Leistung abrufen und das in keinem unwichtigen Spiel. Ihr Gegner lautet SV Lohhof und dieser Fakt verspricht ein ausgesprochen spannendes und heiß umkämpftes Spiel. Sollte die Partie so knapp und kräftezehrend wie erwartet verlaufen, stünden die Münchnerinnen am Sonntag einer möglicherweise erschöpften Mannschaft gegenüber. Doch selbiges könnte den Oberbayerinnen ebenso passieren. Daher heißt es am Samstag zwar volle Leistung abrufen, aber gleichzeitig auch Kräfte für Sonntag sparen. Ein regelrechter Spagat, den Trainer Bastian Henning und sein Team am kommenden Wochenende vollführen sollen. 

Gleichzeitig findet am Samstag die Informationsveranstaltung „Aufstieg in die 2. Bundesliga“ in Berlin statt. Eine Vertreterin des Vereins wird sich auf den Weg in die Landeshauptstadt machen um beim angekündigten Workshop Fragen, sowie Anforderungen zu klären und den Grundstein für einen möglichen Aufstieg in die 2. Bundesliga zu legen, denn der Besuch der Informationsveranstaltung in Berlin ist vorerst schon einmal Voraussetzung für die Bewerbung in die 2. Bundesliga. 
Die Ausgangssituation der GCDW-Mädels lässt momentan von Größerem träumen. Mit einer Bilanz von zehn Siegen und einer Niederlage behaupten sich die Münchnerinnen wacker an der Tabellenspitze. Diese gilt es in den kommenden Partien zu verteidigen, um den Traum des Aufstiegs wahr werden zu lassen. Während im Hintergrund also bereits Vorbereitungen für die Zukunft getroffen werden, warnt Henning vor voreiligen Schlüssen. „Wir müssen einen Schritt nach dem anderen machen. Die Mädels sollen sich Voll und Ganz auf ihren Teil, nämlich das Abrufen der sportlichen Leistung konzentrieren. Wo wir dann am Ende der Saison stehen und was wir daraus machen, beziehungsweise machen können, wird sich zeigen.“ 

Bewerte diesen Beitrag:

GCDW Shop

  • In der Bahnhofstraße, Herrsching
  • Öffnungszeiten:
  • Dienstag 14:00 - 17:00 Uhr,
  • Mittwoch 10:00 - 14:00 Uhr,
  • Freitag 14:00 - 17:00 Uhr
  • Kontakt & Hotline