Kampfgeist wird belohnt - GCDW-Damen gewinnen Spitzenspiel gegen Augsburg mit 3:2

Kampfgeist wird belohnt - GCDW-Damen gewinnen Spitzenspiel gegen Augsburg mit 3:2

Das Spitzenspiel in der dritten Liga Ost der Damen bietet alles, was das Volleyball-Herz begehrt. Tolle Ballwechsel, Kampf um jeden Ball und viel Spannung. Am Ende gewinnt der GCDW vor 350 Zuschauern gegen die DJK Augsburg-Hochzoll mit 3:2 (10:25, 27:25, 25:20, 21:25, 15:12) und behauptet damit die Tabellenspitze.

Die grandiose Kulisse in der GCDW-Arena Trudering kann der Gastgeber zunächst nicht nutzen. 10:25 heißt es in Satz eins. Libera Nadine Raß, nach dem Match als MVP ausgezeichnet, gab zu: "So viele Zuschauer sind wir nicht gewohnt, am Anfang kamen wir damit nicht zurecht." Es sollte jedoch erheblich besser werden. In Durchgang zwei stimmte der Kampfgeist beim GeilstenClubderWelt, die Aktionen wurden zunehmend sicherer. Das 27:25 brachte den Ausgleich.

Der Satzgewinn beflügelte das Team von Trainer Bastian Henning, der Start in Satz drei verlief vielversprechend. Doch die Augsburgerinnen gaben nicht auf, drehten den Spieß um. Der GCDW kontert, gleicht auf 10:10 aus. Dann läuft Mittelblockerin Christina Rau zu großer Form auf. Sicher im Block, durchschlagkräftig im Angriff und dann noch einige gefährliche Aufschläge - und schon steht es 15:11 für den GCDW. Zwar bleiben die Gäste dran, gewinnen sogar den langen Ballwechsel zum 16:13, aber im Block holten sich die GCDW-Damen mit 25:20 den Satz und eine 2:1-Führung.

Abschnitt vier geht jedoch wieder an den Tabellenvierten. Augsburg erhöht den Aufschlagdruck und der GCDW kann in der Annahme nicht standhalten. 2:8 steht es schnell, zwar geben die Münchnerinnen nicht auf, kommen sogar noch bis 20:21 heran, aber der Satz geht an die Gäste. Zum 21:25 meint Nadine Raß, die beim Punkt zum 14:18 zweimal den Ball vom Boden kratzte: "Schade, dass wir so schlecht in den Satz gestartet sind. Am Ende gab es noch einen knappen Ball, dann war der Durchgang weg."

Wie im Hinspiel musste der Tiebreak entscheiden. Der GCDW startet besser, 8:6 heißt es zum Seitenwechsel, später sogar 10:7. Doch Augsburg lässt nicht locker, gleicht aus zum 10:10 - aber der GeilsteClubderWelt hat auch an diesem Abend das bessere Ende (15:12) für sich. Das 3:2 und die damit verbundenen zwei Punkte sind einiges wert, weil Verfolger VfL Nürnberg gleichzeitig 2:3 in Altdorf unterliegt. Die GCDW-Damen haben nun 39 Punkte auf dem Konto, Nürnberg liegt bei einem Spiel weniger drei Zähler dahinter. Es bleibt somit weiter spannend im Titelrennen.

Nach dem Spiel sagt Augsburgs Trainer Fabian Brenner mit Blick auf die voll besetzten Tribünen: "Es war heute die krasseste Kulisse in der bisherigen Saison. Wir haben hart trainiert, um hier zu gewinnen, aber am Ende hat der GCDW die wichtigen Punkte gemacht."

GCDW-Coach Bastian Henning ist ebenfalls begeistert von dem Abend: "Respekt an Augsburg. Es war eine Abwehrschlacht, daher haben auch beide Liberas verdient den MVP-Titel bekommen. Dieses Spitzenspiel hatte nichts anderes verdient. Ich glaube, alle haben ein tolles Volleyball-Event gesehen." Und neben dem Dank an die zahlreichen Helfer, die den grandioses Rahmen geschaffen haben, hatte Henning noch ein spezielles Lob parat. Denn "das medizinische Personal hatte zuletzt eine Menge zu tun, damit wir heute alle Spielerinnen fit auf das Feld schicken konnten." Alle Mühen haben sich also gelohnt.

 

Bewerte diesen Beitrag:

GCDW Shop

  • In der Bahnhofstraße, Herrsching
  • Öffnungszeiten:
  • Dienstag 14:00 - 17:00 Uhr,
  • Mittwoch 10:00 - 14:00 Uhr,
  • Freitag 14:00 - 17:00 Uhr
  • Kontakt & Hotline