MÜNCHEN ZEIGT STÄRKE GEGEN ERFURT

MÜNCHEN ZEIGT STÄRKE GEGEN ERFURT

Münchnerinnen dürfen beim Doppelspieltag in Thüringen und Sachsen ran – was am einen Tag gelingt, wird am darauf folgenden schmerzlich vermisst.

Hennings Team startet schüchtern, mit vielen Eigenfehlern in die Partie gegen Erfurt, fängt sich aber bald, getragen von den Fangesängen des befreundeten FanClubs Dynamics Suhl. Nachdem Unsicherheiten und Druck abgelegt sind zeigen die Oberbayerinnen, dass sie genau dort sind, wo sie hingehören – in die Volleyball Bundesliga.

Ein Kopf an Kopf Rennen mit Abwehraktionen auf höchstem Niveau präsentiert sich den knapp 400 Volleyballfans aus Erfurt, Suhl und München. „Werbung für den Volleyballsport“, wie so mancher Erfurter Zuschauer die Partie lobt. Nachdem Unsicherheiten und Druck abgelegt sind zeigen die Oberbayerinnen, dass sie genau dort sind, wo sie hingehören – in die Volleyball Bundesliga. Doch bei den deutlich favorisierten Erfurterinnen machen sich Routine, Sicherheit und Abgezocktheit bemerkbar – nach einem 1:2 Satzrückstand holen sie sich das Spiel zurück. Doch sind es nur zwei von drei Punkten, die in Erfurt bleiben und ein absolut verdienter Punkt für den Aufsteiger aus München.

Das Spiel endet mit einem 3:2 für Erfurt  (25:19 18:25 23:25 25:18 15:11) und einer gehörigen Portion Selbstvertrauen für die Gäste aus München.

Bewerte diesen Beitrag:

GCDW Shop

  • In der Bahnhofstraße, Herrsching
  • Öffnungszeiten:
  • Dienstag 14:00 - 17:00 Uhr,
  • Mittwoch 10:00 - 14:00 Uhr,
  • Freitag 14:00 - 17:00 Uhr
  • Kontakt & Hotline