Schriftgröße: +

Ein Erfolgreicher Auftakt in die neue Saison – vier Punkte für die Herrschinger Damen

Ein Erfolgreicher Auftakt in die neue Saison

„Herrsching ist der geilste Club der Welt“ jubelten die Spielerinnen der Herrschinger Damen Mannschaft nach dem Sieg gegen den TSV München-Ost und einige Stunden später erneut nach dem Sieg gegen den TSV Forstenried. Dieser Spieltag kostete Nerven und viel Energie, da beide Gegner erst im fünften Satz bezwungen werden konnten.

Den ersten Satz, gegen den letztjährigen Tabellenführer TSV München-Ost, konnte die Herrschinger Mannschaft nicht für sich entscheiden. Während die Münchner Mannschaft bereits in ihrem vorherigen Spiel gegen den TSV Forstenried die fünf Spielsätze nutzen konnte, um sich einzuspielen, brauchten die Mädels vom Ammersee hingegen Zeit der Eingewöhnung. Doch nach einigen Spielzügen kamen die Mädels mehr und mehr in Schwung und der Teamgeist wuchs von Punkt zu Punkt. So gelang es ihnen, den folgenden Satz für sich zu entscheiden. Der dritte wiederum ging an die ebenfalls motivierten Spielerinnen des TSV München-Ost. Nun, im vierten Satz hieß es dann nochmal alles geben. Knapp ging dieser Satz für Herrsching aus, was bedeutete, dass das Herrschinger Team im fünften Satz nochmal die Chance hatte, die Münchner Mannschaft zu besiegen. Beide Mannschaften gaben, in diesem entscheidenden Satz, ihr Bestes, wobei die Spielerinnen der Herrschinger Mannschaft, durch eine solide Taktik und zielsicheren Sprungaufschlägen, den TSV München-Ost in die Knie zwang.

Nach einer kurzen Spielpause hieß es dann erneut durchstarten. Die Kräfte der Spielerinnen ließen nach, doch nicht so die Motivation. Einige Spielerinnen mussten durchspielen, was besonders ermüdend und kräftezehrend war. Besonders hervorgetan haben sich dabei die beiden jüngsten Spielerinnen der Mannschaft Sophie Weireter und Marina Jursch, die beide auf der Position Mitte pausenlos Bestleistung gegeben haben. Im Spiel gegen den TSV Forstenried konnten sich die GCDW-Spielerinnen den ersten Satz nur knapp erkämpfen. Sowohl durch die soliden Einzelleistungen der Spieler, als auch aufgrund der eingespielten Teamleistung, war der zweite Satz ein klarer Sieg für die Herrschinger. Im
dritten und vierten Satz hingegen wurden einige Spielerwechsel vorgenommen, wodurch die konstant gute Leistung der Mannschaft einen Einbruch erlitt. Beide Sätze gingen zu Gunsten des TSV Forstenried aus. Nun galt es im fünften Satz ein letztes Mal Zähne zusammenbeißen, sich zu motivieren, um die gute Laune nicht zu verlieren. Die Bemühungen der Herrschinger Mädels wurden belohnt und so konnten sie das zweite Spiel des Tages auch für sich entscheiden. Die beiden neuen Spielerinnen, Marie Papenhagen und Julia Dosch konnten erfolgreich in die Mannschaft integriert werden und durften bereits an ihrem ersten Spieltag Gewinnerluft schnuppern.

Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter für weitere Informationen.


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen