Schriftgröße: +

Ungeschlagen aufsteigen...zu hoch gestecktes Ziel?

Meister 2019! Meister 2019!

Am vergangenen Samstag (23.03.2019) war es nun so weit: die erfolgreiche Saison der Herrschinger Damen sollte mit dem vom Trainer (Christian Knetsch) gesteckten Ziel beendet werden. Voller Motivation und Selbstvertrauen, beide gegnerischen Teams zu schlagen, starteten die Mädels also in den Tag.

Im ersten Spiel gegen das verbündete Team des VC DJk wurde allen ziemlich schnell klar: das wird ein knappes Rennen. "Wir müssen alles geben, um diesen Kampf für uns zu entscheiden." so Teamkapitänin Pauli.
So sprangen die Punkte von einer Seite zur anderen und die Herrschinger Damen mussten den ersten Satz mit 23:25 Punkten abgeben.Die Nervosität stieg, damit die Unsicherheit und die Eigenfehler der Herrschinger Seite.
Dies spiegelte sich im gesamten Spielablauf. Der zweite Satz, wieder ein absolutes Tennis. Bei dem Punktestand 18:20 dann der entscheidende Schachzug des Trainers: Auszeit und Spielerwechsel. Die Mädels konnten uns wieder heran kämpfen und den Satz diesmal 25:23 für sich enden lassen. 1:1 in Sätzen. Neustart! Und der erneute Einbruch. Zu viele Eigenfehler, zu wenig Konzentration, starke Abwehr des gegnerischen Teams. Der VC DJK kämpfte um jeden Ball und gewann den Satz knapp, aber verdient mit 26 Punkten. Den Damen vom GCDW wurde nun klar: alles oder nichts! Sonst ist das gesteckte Ziel verloren. Dennoch sollte die Zitterpartie kein Ende nehmen....
Endlich! Der 2. gewonnene Satz für die Herrschinger Damen! 30:28, spannender hätte es nicht sein können. Nun entflammte die Glut und sie hatten die volle Energie und das Vertrauen in sich wieder gewonnen! Die DJK-lerinnen? Keine Chance mehr! 15:5 wurden sie innerhalb von 11 Minuten von den Herrschingerinnen vom Feld gefegt. Dankbar und stolz verließ der GCDW Herrsching das Feld und stärkte sich für das nächste Spiel gegen den vermeintlich stärkeren zweiten Gegner: TSV München Ost.

In das zweite Spiel startete Trainer Christian Knetsch mit anderer Aufstellung und viel Sicherheit. Es zeigte sich schnell, dass er dafür belohnt wird. Mit einem sehr klaren, sicheren und starken Spielkonzept war der erste Satz schnell zu 13 gewonnen. Auch im zweiten Satz lief es wie am Schnürchen für die Herrschinger Heimmannschaft. Auch dieser Satz ging souverän und sicher mit 25:19 Punkten aus. Zeit für Veränderung, dachte sich Trainer Christian Knetsch, und startete mit anderem Konzept. Die Quittung erhielt er mit dem Ergebnis 17:25. Nichts desto trotz freuten sich seine Mädels über einen Satz mehr, den sie an diesem letzten Spieltag spielen durften.

Sich sicher, keinen Satz mehr abgeben zu wollen, gingen sie also in den vierten Satz. Und so sollte es sein! Voller Power und Elan holten sie sich den letzten und 18. Sieg mit 25:20!

Freude, Dankbarkeit und Stolz konnte nicht größer sein!
War das Ziel, ungeschlagen die Saison und somit auch die Kreisliga zu verlassen, zu hoch gesteckt? -

NEIN! Definitiv nicht! Wir haben alles gegeben und alles erreicht!
Danke Christian für diese unglaubliche Saison!

 

Autor: Anna Hauser

Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter für weitere Informationen.


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen