Schriftgröße: +

6 Fragen an Max Hauser

8L8A4085

Die Saison ist für die WWK Volleys Herrsching schon seit ein paar Wochen vorbei. Grund genug mit Coach Hauser mal zurück zu blicken.

Wie schaust du rückblickend auf die Saison?

Höhepunkte waren mit Sicherheit die Siege gegen Düren (zweimal 3:2) und Frankfurt (3:2). Auch der Sieg gegen Unterhaching (3:2) vor über 200.000 Leuten im Free-TV und einer geilen Stimmung in Unterhaching, war einfach Klasse. Tiefpunkte gab es wirklich wenige, höchstens die Deutlichkeit der Niederlagen gegen Friedrichshafen (1:3, 0:3, 0:3).

Welche Spieler haben sich besonders hervorgetan?

In diesem Jahr hat sich für mich kein Spieler besonders hervor getan. Ich denke die Mannschaft als solches ist über sich hinausgewachsen und war ein Team. Wir mussten schließlich mehrere Ausfälle verkraften, zum Beispiel anfangs Artem Sushko oder Nick West in den Playoffs.

Wo siehst du noch Verbesserungspotenzial?

Wir waren in der Annahmeeffizienz (43,1%, 4.), Rallys und im Block (207, 3.) fast immer stärker als unser Gegner. In der Angriffseffizienz (27,2%, 8.) jedoch schlechter. Da will ich ansetzen und noch besser werden.

Was kannst/willst du schon zum Kader 2019/20 sagen?

Es wird ein starker Kader, mit etwas mehr Power im Angriff. Mehr will ich noch nicht verraten wink.

Was wünscht du dir für die kommende Saison?

Natürlich mehr Siege und das ein oder andere Free-TV-Spiel. Letzteres bringt den gesamten Volleyballsport und uns als Club wirklich weiter.

Wie verbringst du den Sommer?

Ich mache zwei Beachvolleyballcamps für Jugendliche im Sommer. Davon eines in München (19.06. - 21.06.) und eines in Berlin (29.07. - 2.08.). Anmeldungen sind herzlich willkommen.

Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter für weitere Informationen.


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen