Schriftgröße: +

Pflicht erledigt - jetzt kommt der VfB!

UP_8L8A1245_b_web Die Spieler, hier Zuspieler Johannes Tille, haben ihrem Trainer gut zugehört und soverän das Viertelfinale erreicht.

Der GeilsteClubderWelt steht im Pokal-Viertelfinale. Mit einem klaren 3:0 (25:13, 25:11, 25:18) setzt sich das Team von Trainer Max Hauser am Samstag in nur 67 Minuten beim TSV Mimmenhausen durch. Großer Jubel dann am Sonntagabend: Herrsching hat in der nächsten Runde Heimrecht - und es kommt kein geringerer als der Serientitelträger aus Friedrichshafen in die Nikolaushalle.

Konzentriert und mit starken Aufschlägen ausgestattet nahmen die WWK Volleys Herrsching die Hürde im Bildungszentrum Salem. "Mimmenhausen hat nicht so gut aufgeschlagen, daher hatten sie auch wenig Chancen", so Max Hauser. Der Erfolg des Favoriten gegen den Zweitligisten kam nie in Gefahr, auch wenn Spielertrainer Christian Pampel gegen den Doppelblock des GCDW punkten konnte. "Wir waren klar besser. Es war ein souveränes 3:0", sagte Max Hauser hinterher, der "ein tolles Spiel, vor einer tollen Kulisse" gesehen hatte. Herrschings Übungsleiter fühlte sich zurückversetzt in die Zeit, als der GCDW gegen Coburg seine ersten Schritte im Pokal machte. Daher nahm sich der GCDW-Tross auch gerne Zeit, um mit dem Team und den Fans des TSV Mimmenhausen ein wenig zu feiern.

Ebenfalls Grund zu feiern gab es tags darauf. Die Auslosung ergab ein Heimspiel gegen den VfB Friedrichshafen. Nach vier langen Jahren also endlich wieder ein Pokalspiel in der Nikolaushalle. Das letzte Match im DVV-Pokal datiert vom 11.11.2014 gegen die BR Volleys (0:3) - eine Ewigkeit ist das nun her. Gemäß den Auflagen der Liga war es auch die letzte Möglichkeit für ein Heimspiel im laufenden Wettbewerb, da bekanntermaßen die Nikolaushalle nur bis zum Viertelfinale als Spielstätte zugelassen ist. Marketing-Manager André Bugl war begeistert: "Ein Heimspiel ist eine Megasache!" Im mannschaftsinternen Chat ging es entsprechend freudig zu. Sportlich gesehen ist nicht nur Bugl klar, dass Friedrichshafen als Rekordmeister und Titelverteidiger "ein hartes Los" ist. Trotzdem: "Es freut uns riesig für die Fans, nach so langer Zeit auch einmal wieder den Pokal-Wettbewerb nach Herrsching bringen zu können." Interessant: bereits in der Vorwoche hat der GeilsteClubderWelt in der Liga gegen die Häfler Heimrecht. Die Fans dürfen sich mit den Matches gegen Düren (10.11.) und Friedrichshafen (17.11./Liga und 24.11./Pokal; Beginn jeweils um 19 Uhr) auf besten Volleyballsport am Ammersee freuen. André Bugl blickt voraus auf "drei Wochen Power-Volleyball in Herrsching" und schickt gleich den Appell hinterher: "Wir brauchen die Unterstützung möglichst vieler Fans, um vielleicht wieder für eine Überraschung sorgen zu können." Der Vorverkauf für den Pokal-Kracher startet laut Bugl in Kürze.

Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter für weitere Informationen.


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen